Saarländer sind Energiesparer

Im Auftrag des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft – kurz BDEW - führt das Marktforschungsinstitut GfK die Studie durch „Wie heizt Deutschland?“. Insgesamt wurden 5.000 Haushalte im Zeitraum von März bis April 2014 im gesamten Bundesgebiet befragt. Die Studie zeigt aktuell die Ausstattung der Wohngebäude bzw. Wohnungen in Deutschland in puncto der genutzten Heizungssysteme, aber auch differenziert nach dem eingesetzten Energieträger. Die Studie "Wie heizt Deutschland" ist nun auf die einzelnen Bundesländer heruntergebrochen worden.

Demnach hat das Saarland bundesweit mit 75,2 % die höchste Quote an Wohngebäuden, in denen bereits Modernisierungs- und Energiesparmaßnahmen durchgeführt wurden. Dicht dahinter folgt Hessen mit 72,2 %. Der deutsche Durchschnitt liegt bei 68 %.

Das Saarland führt auch bei dem Durchschnittsalter der hessischen Heizungsanlagen. Diese beträgt dort 15 Jahre. In Hessen sind es 17,6; der bundesweite Durchschnitt liegt bei 16,6 %. Die Aufbereitung zu den einzelnen Daten der Bundesländer findet sich auf der BDEW-Seite.sowie

Weitere Informationen unter "Wie heizt Deutschland" sowie  "Wie heizt das Saarland?"

Quelle:BDEW



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr