Der Stromspar-Check lässt grüßen

Bundesweit haben 500.000 Menschen in 200.000 Checks bisher am Stromspar-Check teilgenommen. Die Energieeinsparung summiert sich inzwischen auf 870 Gigawattstunden, die CO2 Einsparung auf über 360.000 Tonnen.

Das Projekt Stromspar-Check ist auf Einladung der OECD auch auf der UN-Klimaschutzkonferenz in Paris als „Best-Practice-Beispiel“ vorgestellt worden. Aber nicht nur dort, auch vor dem Sachverständigenrat für Umweltfragen des Deutschen Bundestages konnten die nationale Projektleitung kürzlich die erfolgreichen Ergebnisse des Stromspar-Checks vorstellen. Gerade die detaillierte Datenbank stieß bei den Sachverständigen auf großes Interesse.

Dieses und weitere Ergebnisse der vergangenen Projektperiode sind beim diesjährigen Fachtag am 3. Dezember 2015 in Frankfurt am Main vorgestellt worden.

Insgesamt tauschten sich 100 Teilnehmer/innen intensiv aus. Dabei stand stets die Leitfrage „Was haben wir erreicht – wohin wollen wir?“ für die aktuelle Übergangsphase des Projektes im Mittelpunkt. Bei den erreichten Erfolgen lassen sich zum Beispiel die beliebtesten Energieeinspartipps der SSC-Kunden aufführen. Mit Hilfe dieser Verhaltensänderungen konnten die Haushalte, zusätzlich zu den bereits installierten Soforthilfen (Energiesparlampen, LED’s, Wassersparartikel etc.), über 15 Prozent Einsparungen erreichen:

• Kühlgeräte weniger kalt einstellen (6-8° C reicht aus)

• Waschtemperatur senken (30°- 40° C reicht oftmals aus)

• Spartaste Toilette benutzen

• Gefrierfach im Kühlschrank oder Gefriertruhe regelmäßig abtauen

• Energiesparoptionen im PC sinnvoll einstellen

Bei der Anschaffung neuer Kühlgeräte wählten die Haushalte dank der fachmännischen und neutralen Beratung durch die Stromsparhelfer, kleinere und effizientere Kühlgeräte aus. Auch dadurch konnten nachhaltig wirksame Einsparungen für die Haushaltskassen und den Klimaschutz erreicht werden!

In zahlreichen Workshops tauschten sich anschließend die Teilnehmer/innen über zukünftige Fragestellungen und Schwerpunkt des Projektes aus. Ab April 2016 startet voraussichtlich die neue Projektphase, die dann unter dem Schwerpunkt der Umsetzung und Zusammenarbeit vor Ort stehen wird. Auch im Saarland wird ein nahtloser Übergang des Stromspar-Checks geplant und so soll es ab April dann auch bei uns heißen: Start frei für „Stromspar-Check Kommunal“.

(Bild: M. Pippinger)



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr