Neue Pläne zur Fortführung der Photovoltaik-Speicherförderung auf Bundesebene

Entgegen der Erklärung des Bundeswirtschaftsministeriums die bis zum Jahresende laufende KfW-Speicherförderung (KfW-Nr. 275) nicht mehr zu verlängern, gab es auf 16. Forum Solarpraxis am 26. November in Berlin neue Ankündigungen.

Nach Informationen von Volker Hoppenbrock, Referent des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, könnte über den Haushaltsausschuss, der aktuell in Sachen EEG-Novelle berät, es nun doch zu einer Neuauflage der Förderung ab dem kommenden Jahr kommen. Diskutiert wird über eine Fortsetzung über drei Jahre mit leicht erhöhten technischen Anforderungen. Weitere Details über Inhalte und Umsetzung sind nicht bekannt.

Vor diesen neuesten Plänen auf Bundesebene ist davon ausgegangen worden, dass alle Anträge für Photovoltaik-Speicher, die ab dem 1. Januar 2016 beim saarländischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr gestellt werden, den vollen Fördersatz von 35 Prozent vom Saarland erhalten (bei Anträgen die noch im Jahr 2015 gestellt werden, wird generell der mögliche KfW-Tilgungszuschuss in Abzug gebracht).

Wie sich eine mögliche Fortführung der Bundesförderung auf das saarländische Förderprogramm auswirkt, bleibt abzuwarten. Sobald uns konkretere Informationen vorliegen, werden wir Sie darüber informieren.



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr