Strom gespart und A+++-Kühlgerät gewonnen

In einkommensschwachen Haushalten gehört ein alter Kühlschrank häufig zu den größten Stromfressern. Rund ein Viertel des Stromverbrauchs im Haushalt geht allein auf „seine Kappe“. Im Schnitt steht der Kühlschrank allein für rund ein Viertel des Stromverbrauchs im Haushalt. Beim Projekt Stromspar-Check PLUS erhalten Haushalte mit geringem Einkommen im Saarland kostenfrei Beratung, Energie- und Wasserspar-Technik und einen 150-Euro Gutschein für energieeffizientes Kühlgerät.

Das Projekt Stromspar-Check PLUS im Saarland machte den Weltspartag am 30. Oktober zu einem Aktionstag ganz im Sinne des Stromspar-Checks. Die Teilnehmer des Stromspar-Checks konnten während der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ vom 19. bis 26. September einen A+++-Kühlgerät gewinnen. Die glückliche Gewinnerin kommt aus Saarbrücken.

Die Saarbrückerin ist eine von über 650 Haushalten, die an dem Projekt „Stromspar-Check PLUS“ im Saarland teilgenommen haben. Teilnahmeberichtigt sind Bezieher von Sozialleistungen sowie Haushalte mit geringem Einkommen. Jeder Haushalt spart dabei jährlich durchschnittlich rund 150 Euro an Energie- und Wasserkosten. „Mit dem Austausch des Kühlgerätes kann man seine Stromrechnung um etwa um 100 Euro im Jahr senken“, erklärt Klaus Emich, Fachanleiter bei der Caritas Saar Hochwald e.V. in Saarlouis. Auch die Gewinnerin des A+++-Kühlgeräts kann zukünftig mit geringeren Energiekosten rechnen. Allein durch das neue Kühlgerät spart sie laut Berechnungen jährlich 87 Euro. Durch die zusätzlich ausgetauschten Soforthilfen in Form von Energiesparlampen und Wassersparartikel senkt sie zusätzlich Energie- und Wasserkosten ein.

Der Kühlgerätetausch ist Teil des Stromspar-Checks, bei dem umfassend geschulte Stromsparhelfer den Energie- und Wasserverbrauch der Haushalte vor Ort ermitteln und analysieren. In einem zweiten Haushaltsbesuch werden die jeweils notwendige Energiespar-Technik wie Energiesparlampen, schaltbare Steckerleisten und Durchflussbegrenzer mit einem Wert von durchschnittlich 70 Euro eingebaut. Zudem geben die Stromsparhelfer – selbst ehemalige Langzeitarbeitslose – in dieser Beratung auf Augenhöhe Tipps zur Nutzung sowie zum energieeffizienten Verhalten im Alltag.

Die Initiative des Deutschen Caritasverbands und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und 22 Energieversorger des Saarlandes unterstützen finanziell das Projekt. Weitere Kooperationspartner des Stromspar-Check PLUS sind die Jobcenter in Saarbrücken, Neunkirchen, Saarlouis und im Saarpfalz-Kreis. Die ARGE SOLAR ist für die Koordination zuständig.

Weitere Informationen unter http://www.stromsparcheck-saar.de/



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr