Sicher ist sicher!

Da die Anzahl der Wohnungseinbrüche steigt von Jahr zu Jahr. Hierfür bietet die KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau - seit dem 19.11.2015 eine verbesserte Förderung für einbruchsichernde Maßnahmen im Programm „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss (455)“ an. Es besteht auch die Möglichkeit einer Kombination der Energie- und Barrierereduzierung mit dem Einbruchschutz.

Gefördert wird:

  • Einbau und Nachrüstung einbruchshemmender Haus- und  Wohnungseingangstüren
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster
  • Einbau einbruchhemmender Gitter und Rolläden
  • Einbau von Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen
  • Baugebundene Assistenzsysteme (z.B. Sprechanlagen)

Ein Fachunternehmen ist mit der Durchführung der Arbeiten zu beauftragen. Die technischen Mindestanforderungen sind einzuhalten. Gefördert werden bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten einschließlich bestimmter Nebenkosten mit 10% bis zu 1.500 Euro Zuschuss pro Wohneinheit. Der Antrag ist vom Antragsteller direkt bei der KfW schriftlich und unbedingt vor Beginn der Maßnahme per Post einzureichen. Für die Durchführung der Maßnahmen zum Einbruchschutz bzw. Einzelmaßnahmen zur Barrierereduzierung ist die Beauftragung eines Sachverständigen nicht erforderlich.

Außerdem hat die KfW den Zuschuss für barrierereduzierende Einzelmaßnahmen von 8 % auf 10 % (maximal 5.000 Euro pro Wohneinheit) und für den Standard „Altersgerechtes Haus“ von 10% auf 12,5 % erhöht (maximal 6.250 Euro pro Wohneinheit).

Ab dem 01.04.2016 werden die Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz auch in der Kreditvariante „Altersgerecht Umbauen – Kredit (159)“ gefördert.

(Bild: Thorben Wengert/Pixelio.de)



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr