Förderung von Energiemanagementsystemen

Seit Anfang Mai gilt die neu gefasste Förderrichtlinie für Energiemanagementsysteme. Neben der Anpassung an die aktuelle Rechtslage bezogen auf Unternehmen, die die „Besondere Ausgleichsregelung“ (BesAR) nach dem EEG 2014 in Anspruch nehmen, wurden im Wesentlichen Änderungen in Verbindung mit der Erstzertifizierung vorgenommen.

Diese bieten zusätzliche Fördermöglichkeiten für Unternehmen, die ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder ein Alternatives System nach SpaEfV betreiben.

Änderung bei der Erstzertifizierung

In Verbindung mit einer Erstzertifizierung kann zusätzlich gefördert werden:

  • externe Beratung zur Entwicklung, Umsetzung und Aufrechterhaltung eines Energiemanagementsystems (Förderung 60 %, maximal 3.000 Euro).
  • Schulung der Mitarbeiter zum Energiebeauftragten / Managementbeauftragten für ein Energiemanagementsystem (Förderung 30 %, maximal 1.000 Euro).
  • Senkung des Förderbetrages für die Erstzertifizierung eines Energiemanagemantsystems nach DIN EN ISO 50001 auf maximal 6.000 Euro.
  • Änderung des Fördertatbestandes „Erstzertifizierung eines Energiecontrolling nach dem Anhang der Richtlinie“ in „Alternatives System nach Anlage 2 der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV)“.

Änderung beim Erwerb von Messtechnik

  • Erhöhung der förderfähigen Ausgaben für die Installation der Messtechnik auf max. 30 % der Investitionskosten für Messtechnik.

Weitere Änderungen

  • Verlängerung des Bewilligungszeitraums von neun auf zwölf Monate
  • Antragsberechtigung aktualisiert:
  • Anpassung an die aktuelle Rechtslage in Bezug auf Unternehmen, die die Besondere Ausgleichsregelung (nach § 64 Absatz 1 Nummer 3 EEG) in Anspruch nehmen.
  • Im Unternehmensverbund ist jetzt die kleinste, rechtlich selbstständige Einheit antragsberechtigt. In Bezug auf „De-minimis“ sind immer alle Beihilfen des antragstellenden Unternehmen, aber auch aller verbundenen bzw. Partnerunternehmen maßgeblich.

Mit der Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen vom 22. Juli 2013 (Bundesanzeiger AT 06.08.2013) wurde das BAFA mit der Administration des Förderprogramms betraut.

>> weitere Informationen 



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr