Merkblatt für Energieaudits veröffentlicht

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) konkretisiert die Anforderungen an das gesetzlich vorgeschriebene Energieaudit für große und verbundene Unternehmen. Klarheit in Detailfragen soll das neu veröffentlichte „Merkblatt für Energieaudits“ schaffen.

Das 25-seitige Merkblatt erläutert, welche Unternehmen vom Regelungsbereich der gesetzlichen Energieauditpflicht gemäß §8 ff. Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) erfasst sind, welche Unternehmen davon ausgenommen sind und dass für Unternehmen mit vergleichbaren Standorten ein vereinfachtes Auditverfahren zur Anwendung kommen kann.

Neben der Erklärung der gesetzlichen Anforderungen an ein Energieaudit weist das Merkblatt darauf hin, dass auch ein eingeführtes Energiemanagementsystem als Alternative zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 im Sinne des  EDL-G anerkannt wird.

Die Anforderungen an den das Energieaudit durchführenden Auditor werden ebenfalls im BAFA-Merkblatt erläutert. Eine Datenbank mit Energieauditoren, die von Unternehmen mit der Durchführung eines Energieaudits beauftragt werdenen können, stellt die BAFA auf ihrer Webseite kostenfrei zur Verfügung.

Die Initiative EnergieEffizienz der dena hat die wichtigsten Aspekte rund um die Energieauditpflicht für große und verbundene Unternehmen in einem Themen-Dossier zusammengefasst.

>>  BAFA-Merkblatt



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr