Das Netzwerk Mari:e auf der Zielgeraden

3. Regionaltreffen des Effizienz-Netzwerks „Mari:e - Mach`s richtig: Energieeffizient!“ für kleine und mittlere Unternehmen

Zehn saarländische Unternehmen beteiligen sich aktiv an dem Effizienz-Netzwerk „Mari:e – Mach´s richtig:

Energieeffizient!“, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert wird mit Mitteln aus der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung.

Diese Unternehmen wollen ihren Energieverbrauch innerhalb von drei Jahren um mindestens zehn Prozent senken und zugleich die CO2-Emissionen mindern. Regelmäßig kommen die Teilnehmer in einem Regionaltreffen zusammen, um sich rund um das Thema Energieeffizienz auszutauschen.

Die Stadtwerke St. Wendel übernahmen beim 3. Regionaltreffen am 26. März 2015 die Rolle des Gastgebers. Das Hauptthema des Treffens war die Energieeffizienz in der Kältetechnik. Der Sachverständige für Kältetechnik Roland Bodmer aus Gegenbach hielt einen qualifizierten Fachvortrag. Ihm gelang es, den Teilnehmern die Bedeutung und das Potenzial, das in der Kältetechnik steckt, sehr anschaulich zu vermitteln.

Ein Handwerksbetrieb aus der Kälte- und Klimatechnik, die Michael Debusmann GmbH aus Saarbrücken, stellte ein gelungenes Praxisbeispiel vor und präsentierte die realisierte Kältetechnik für den St. Wendeler Martinshof.  Hier hatten die Netzwerkteilnehmer die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Martinshofs zu werfen. Der Hof steht für eine lange Tradition in der Erzeugung von Bio-Lebensmitteln. Der Hof bewirtschaftet heute 125 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche. Seit 1986 werden in der Hofmetzgerei und -molkerei die vor Ort erzeugten Grundprodukte zu hochwertigen Biolebensmitteln veredelt. Zum Sortiment zählen Wurst-, Fleisch- und Milchprodukte vornehmlich für die Region. In der Diskontopassage in der Saarbrücker Innenstadt vermarktet der Martinshof Stadtladen die Produkte.

Der jüngste Vertriebsweg ist der Versand an Privatkunden in ganz Frankreich.
Der Martinshof expandiert seit geraumer Zeit stetig. Die Energieeffizienz hat dort einen sehr hohen Stellenwert. Die Abgeschiedenheit  des Hofes und die örtliche Begrenzung stellen eine hohe Herausforderung bezüglich der Energieeffizienz dar. Der Martinshof möchte mit der Einführung eines Kältekonzeptes beginnen.

Das Mari:e Netzwerk Saarbrücken wird von der ARGE SOLAR Saarbrücken organisiert und begleitet. Die einfache und professionelle Arbeitsweise dieses Netzwerkes entspricht dabei der vorgegebenen Art eines Energieaudits, der als Nachweis für den Spitzenausgleich nach Energie- bzw. Stromgesetz gilt. Das Mari:e Netzwerk ist eins der ersten in Deutschland stattfindenden Energieeffizienznetzwerk nach einem festen Qualitätsstandard.

Die Projektleitung über alle fünf Regionen hat die Stiftung für Ressourceneffizienz und Klimaschutz (STREKS), eine von Prof. Dr.-Ing. Eberhard Jochem gegründete Stiftung in Karlsruhe.

Weiter Informationen zum Projekt Mari:e finden Sie unter http://www.marie.streks.org/

Informationen zu dem Mari:e-Netzwerk Saarbrücken erhalten Sie von:
Silvia Goergen, ARGE SOLAR e.V.
Tel. 0681 / 99 88 4 – 204
E-Mail goergen@argesolar-saar.de

Die Teilnehmer des Energieeffizienz-Netzwerkes Mari:e  Saarbrücken

  • A+H Laserschneidetechnik GmbH, 66386 St. Ingbert, Modell- und Formenbau
  • Früchte Himbert GmbH, 66333 Völkingen, Fruchtimport / Großhandel
  • Kalksandsteinwerke Differten-Saar, 66787 Wadgassen, Steinbrüche und Steinwerke
  • Kuhn&Möhrlein GmbH&Co.KG, 66557 Illingen-Uchtelfangen, Werkzeug- und Maschinenbau
  • Martinshof GmbH, 66606 St. Wendel, Naturkosthandel, Biolandmetzgerei
  • Ochs GmbH, 66386 St. Ingbert, Obst und Gemüse / Großhandel
  • Pallmann Mahlwerke GmbH & Co KG, 66453 Gersheim, Mahlwerke
  • Pink&Wagner GmbH, 66763 Dillingen/Saar, Stahlservice Dillingen
  • Ruga GmbH, 66346 Püttlingen, Prototypenbau-Feinmechanik
  • SEB-Technology GmbH, 66606 St. Wendel, Elektroinstallationen


zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr