Zum Frühjahrsbeginn sinkt der Preis für Holzpellets um mehr als 11 € die Tonne

Der Preis für Holzpellets ist im April im Vergleich zum Vormonat stark gesunken. Pellets kosten laut Deutschem Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) im Bundesdurchschnitt 244,33 EUR pro Tonne. Das sind 4,5 Prozent weniger als im März 2015 und rund 5 Prozent weniger als im April 2014.

Ein Kilogramm Holzpellets kostet demnach 24,43 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets 4,89 Cent. Der Preisabstand zu Heizöl beträgt 23 Prozent. Der DEPV rät Heizungsbetreibern dazu, jetzt ihre Lager aufzufüllen. (DEPV)

„Das Heizen mit Holzpellets ist nicht nur ökologisch von Vorteil, sondern auch wirtschaftlich. Dank der günstigen Brennstoffkosten und der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle über das Marktanreizprogramm gewährten hohen Förderung rentiert sich der Kauf einer Pelletheizung binnen weniger Jahre“, erläutert Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV. Das Heizen mit dem regenerativen Energieträger Holzpellets ist für den Verbraucher mittelfristig mit einer deutlichen Heizkostenreduzierung gegenüber Heizöl verbunden. Aktuell ist der Holzpelletpreis im Vergleich zum Heizölpreis um 23 Prozent niedriger. Zudem sparen Betreiber von Pelletheizungen CO2 ein und tragen so aktiv zum Klimaschutz bei.

Neben dem Preis sollte die Qualität beim Pelletkauf eine wichtige Rolle spielen. „Wir empfehlen Verbrauchern nachdrücklich, zertifizierte Holzpellets mit dem ENplus-Siegel zu kaufen“, so Martin Bentele, „denn Qualitätspellets nach ENplus werden streng ge-prüft.“ Auch der jeweilige Händler muss hohen Anforderungen bei Transport und Anlie-ferung genügen. Zertifizierte Händler, die hochwertige ENplus-Pellets verkaufen dürfen, sind unter http://www.enplus-pellets.de/ nach Postleitzahlen aufgeführt.

Regionalpreise

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im April 2015 regional folgende Unterschiede: In Süddeutschland kosten Pellets 242,64 EUR/t, wenn 6 t abgenommen werden. In Mitteldeutschland kostet die gleiche Menge Pellets 243,30 EUR/t und im Norden und Osten 248,14 EUR/t.
Größere Mengen (26 t) wurden im April 2015 zu folgenden Konditionen gehandelt: Nord/Ost: 232,70 EUR/t, Mitte: 230,15 EUR/t, Süd: 230,59 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

Quelle: http://www.woche-der-sonne.de/

(Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt - pixelio) 

 

 

 



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr