Stromspar-Check PLUS für das Biosphärenreservat Bliesgau

Zwei eigens ausgebildete Stromsparhelfer unterstützen im laufenden Jahr vor allem einkommensschwache Haushalte im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau bei der Einsparung von Ausgaben für Strom und Wärme. Die Maßnahme ist ein Baustein im Rahmen des „Masterplan 100% Klimaschutz“ der Region Bliesgau.

Die in den letzten Jahren kontinuierlich steigenden Strompreise stellen zunehmend vor allem einkommensschwache Haushalte vor finanzielle Probleme. 

Seit Jahresbeginn besteht die Möglichkeit, sich umfassend und kompetent von den eigens ausgebildeten Stromsparhelfern, Kurt Ehlers und Udo Gentes, beraten zu lassen.

Auf Wunsch suchen die Berater interessierte Haushalte auf, nehmen die Strom- und Energieverbräuche auf und erstellen einen individuellen Energiesparplan. Dieser wird bei einem zweiten Vor-Ort-Besuch ausführlich erläutert. Bei dieser Gelegenheit übergeben die Stromsparhelfer auch Energiesparartikel wie Energiesparlampen und LED-Leuchten, schaltbare Steckdosenleisten oder Zeitschaltuhren. Weiterhin besteht die Möglichkeit, für die Anschaffung eines neuen Kühlgeräts der Klasse A+++ einen Gutschein über 150 € zu erhalten, falls das alte Gerät älter als 10 Jahre sein sollte.  Ergänzt werden kann der Gutschein mit Zuschüssen der Stadt- bzw. Gemeindewerke St. Ingbert, Bliestal und Kirkel in Höhe von 40 bis 50 €.

Das Projekt ist auch ein Beispiel für eine fruchtbare Zusammenarbeit verschiedener Akteure. Die Grundfinanzierung stammt aus Mitteln des Jobcenters des Saarpfalz-Kreises. Das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und 21 Energieversorger des Saarlandes unterstützen finanziell das Projekt. Als Beschäftigungsträger fungiert das Diakonische Werk an der Saar in Neunkirchen, die Koordination und Ausbildung der Stromsparhelfer liegt in den Händen der ARGE SOLAR in Saarbrücken. Die Stadt St. Ingbert wird den beiden Stromsparhelfern in ihren Räumen Arbeitsplätze zur Verfügung stellen.

„Der Stromspar-Check ist ein wirkungsvolles Präventionsangebot, das durch Information, Beratung und konkrete Hilfen in vielen Fällen vor Energiekosten-Schulden und Stromsperren schützen kann. Ich freue mich, dass aktuell 21 Energieversorger des Saarlandes das Projekt Stromspar-Check unterstützen – besonders vor dem Hintergrund der unterzeichneten Selbstverpflichtungserklärung des Runden Tischs zur `Vermeidung von Stromsperren in einkommensschwachen Haushalten`“, so der stellvertretender Vorsitzender des VEWSaar, Dr. Ralf Levacher.

Das Projekt ist Teil des „Masterplan 100% Klimaschutz“. Darin hat sich die Biosphäre Bliesgau als eine von 19 Modellregionen in Deutschland zum Ziel gesetzt, bis 2050 den Energieverbrauch zu halbieren und die CO2-Emissionen um 95 Prozent zu senken.

Interessenten melden sich bitte bei Frau Ina Kunz, ARGE SOLAR,, Tel. 0681/99884 – 880 oder per mail info@stromsparcheck-saar.de



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr