Qualität des Erdgastankstellennetzes steigt stetig


Erdgas tanken wird immer komfortabler. „Zum einen ist das Tankstellennetz für den alternativen Kraftstoff weiterhin auf Wachstumskurs“, sagt Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer der erdgas mobil GmbH. Zum anderen steigt die Qualität der Infrastruktur kontinuierlich.
 
Immer mehr CNG-Stationen befinden sich in zentraler Lage, sind öffentlich zugänglich und haben rund um die Uhr geöffnet.
 
Bundesweit gibt es mittlerweile 920 Tankstellen, die Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff anbieten. Nach Angaben von erdgas mobil sind in den kommenden Monaten weitere sieben Neueröffnungen geplant, zum Beispiel in Berlin, München, Paderborn und Jena. Damit gehört die Bundesrepublik neben Italien europaweit zu den Spitzenreitern, informiert die Initiative führender Unternehmen der deutschen Gaswirtschaft. In anderen Ländern nimmt der alternative Antrieb ebenfalls Fahrt auf, wie etwa in Tschechien. Bis Ende 2015 will die Vitkovice Machinery Group (VHM) dort bis zu 25 neue Erdgastankstellen in Betrieb nehmen und damit zum Aufschwung der Erdgasmobilität beitragen. Zum Auftakt werden am 10. Dezember zwei CNG-Stationen an der Autobahn nahe der tschechischen Stadt Mladá Boleslav, eröffnet.
 
Gleichzeitig steigt auch die Qualität der Infrastruktur. "So gibt es in Deutschland kaum noch eine CNG-Station, die auf einem Betriebshof steht", erklärt Kehler. Nur noch rund 7 Prozent aller Anlaufstellen für Erdgas als Kraftstoff befinden sich auf Betriebshöfen. Der Großteil aller Erdgaszapfsäulen ist in große Markentankstellen an etablierten Standorten integriert, die meist an wichtigen Verkehrspunkten wie an Autobahnen, Bundesstraßen oder inmitten städtischer Ballungsgebiete liegen. Davon profitieren nicht nur die Erdgasfahrer, die zum Tanken immer kürzere Wege zurücklegen müssen. Auch die Energiewirtschaft, die den Ausbau des Erdgastankstellennetzes vorantreibt, betrachtet die Lage als Erfolgskriterium und baut immer mehr CNG-Stationen an stark frequentierten Standorten.
 
In guten Service investieren die Betreiber ebenfalls. Nach Angaben von erdgas mobil sind inzwischen mehr als zwei Drittel aller Erdgastankstellen 24 Stunden am Tag geöffnet. Viele Zapfsäulen sind zudem in Markentankstellen integriert, die über ein Bistro, Shop und vielfältige Bezahlmöglichkeiten verfügen. "Die Servicequalität rund um Erdgas entspricht längst dem Standard, der auch für konventionelle Kraftstoffe gilt", fasst Kehler zusammen. Das mache einen Umstieg auf den alternativen Antrieb noch interessanter. Umso mehr, da über die Hälfte der Tankstellenbetreiber in Deutschland die Anschaffung von Erdgasfahrzeugen fördert, zum Beispiel in Form von Zuschüssen oder Tankgutscheinen.
 
(Bild: erdgas mobil / Danny Kurz Photography)


zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr