Neue Fördermöglichkeiten für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in Kommunen - Rückblick 10. Kommunalbörse

Rund 100 Gäste konnten Astrid Klug, die Abteilungsleiterin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (MWAEV) und Arno Minn, Geschäftsführer der Stadtwerke Dillingen, im Dillinger Lokschuppen zur 10. Kommunal-Börse begrüßen. Im Fokus der Veranstaltung am 7. November 2014 standen neue Fördermöglichkeiten für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz in Kommunen. Die Kommunal-Börse wurde von Nicola Saccà  moderiert.

Kerstin Kullack (MWAEV) stellte die Neuauflage des Förderprogramms „ZEP kommunal“ vor. Um die energetische Stadtentwicklung im Saarland ging es im Beitrag von der Referentin Cordula Uhlig, Ministerium für Inneres und Sport. Sie präsentierte die Fördermöglichkeiten der energetischen Stadtentwicklung. Klimaschutz mache nicht an Gebietsgrenzen halt – daher empfiehlt Dr. Sven Uhrhan, Fachdienstleiter für Regionalentwicklung und Planung beim Regionalverband Saarbrücken, Schnittstellen stellen der einzelnen kommunalen Klimaschutzkonzepte zu finden und gemeinsam Geld, Energie und CO2 zu „sparen“. Um die Kommunalrichtlinie 2015 des Bundes ging es im Beitrag von Cathrin Gudurat vom Deutschen Institut für Urbanistik aus Köln. Sie erklärte den Teilnehmern, welche Förderschwerpunkte in der nationalen Klimaschutzinitiative für Kommunen gesetzt werden.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr