Gaswerk Illingen und energis bilden "Internationale Energiedetektive" aus

 

 

 

Das Gaswerk Illingen hat es ermöglicht, in den letzten Monaten über 300 Vorschulkinder und Grundschüler zu „Internationalen Energiedetektiven“ auszubilden.

 „Den Stecker aus der Steckdose ziehen, wenn man weg ist“ erklärt Lea und Sarah weiß, „dass man mit Energie sorgfältig umgehen muss.“ Die beiden Drittklässler besuchen die Grundschule an der Ill in Hüttigweiler und haben die zweitägige Ausbildung zum Energiedetektiven zusammen mit ihren Klassenkameraden erfolgreich bestanden. Sie sind zwei von über 300 Kindern, die zwischen März und Mai vom Gaswerk Illingen ausgebildet wurden. 

Neben vielen Experimenten zum Thema Energie und Energiesparen am ersten Tag, können die Kinder bei der Exkursion einen Solarpark und eine Geothermieanlage von Nahem bestaunen. Der Wassergarten gefällt Vielen am besten, aber auch das Suchen nach Fossilien auf der Halde und der Besuch in der Bergbauausstellung „Das Erbe“ sorgt für Begeisterung. 

Die Urkunden bekamen sie von Herrn Meiser vom Gaswerk Illingen höchstpersönlich überreicht und sind damit offiziell Energiedetektive.

 

 

 

  

 

 

Auch der Energieversorger energis war aktiv:

28 Vorschüler und 47 Grundschüler hatten noch kurz vor den Sommerferien die Möglichkeit, die zweitägige Ausbildung zum „Internationalen Energiedetektiv“ zu durchlaufen.

Wenn Maxim und Lia durch ihren Kindergarten laufen, sehen sie viele bunte Aufkleber, die an Lichtschaltern, Heizungen, Fenstern und Geräten kleben. Sie erinnern sowohl die Kinder als auch die Erzieherinnen daran, das Licht auszuschalten, wenn man den Raum verlässt oder die Heizung herunterzudrehen, wenn gelüftet wird. Die beiden Vorschulkinder der KiTa St. Josef in Bildstock sind dank energis seit neuestem Energiedetektive und können viel über Energie und Energiesparen erzählen. Stolz halten sie Urkunde, Ausweis und selbstgebasteltes Solarflugzeug für das Abschlussfoto in die Kamera. 

 

 


 



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr