Bundesnetzagentur veröffentlicht aktuelle Daten zum Photovoltaik-Zubau in Deutschland - im ersten Halbjahr nur 1GW Photovoltaik-Zubau.

 
Laut Bundesnetzagentur sind im Juni 2014 lediglich 7.078 neue PV Anlagen mit einer Gesamtleistung von 188,579 MW zugebaut worden, weniger als im Januar 2014 (193,4477 MW). Insgesamt sind im ersten Halbjahr 2014 genau 38.879 Anlagen mit 1,015,282 GW Leistung zugebaut worden,
45% weniger als im ersten Halbjahr 2013. (1,8GW)
 
Mit der EEG-Novelle zum 01.08.2014 gibt es auch Änderungen bei den Einspeisevergütungen und den Zahlungen nach dem Marktprämienmodell.
Die Bundesnetzagentur hat für August und September 2014 teilweise korrigierte Vergütungssätze für Photovoltaik-Anlagen gemeldet.
 
Bei PV-Dachanlagen wird Solarstrom nun wie folgt vergütet:
 
Dachanlagen
• bis 10 kW:  12,75 Cent/Kilowattstunde
• bis 40 kW:  12,40 Cent/Kilowattstunde
• bis 500 kW:  11,09 Cent/Kilowattstunde

 
Photovoltaik-Anlagen (auf Freiflächen und Nichtwohngebäuden im Außenbereich)
• bis 500 kW:  8,83 Cent/Kilowattstunde

 
Mit der EEG Novelle wird die Basisdegression zum 01.08.2014 von 1,0 auf
0,5 Prozent gesenkt.
Im September werden dann die Einspeisetarife - nach Anpassung der monatlichen Degressionshöhe - um weitere 0,5 Prozent gesenkt und liegen dann pro Kilowattstunde zwischen 8,79 und 12,69 Cent.
 
Ab August gilt zudem für alle Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung ab 500 Kilowatt die verpflichtende Direktvermarktung. 
Die Bundesnetzagentur hat hierfür folgende Werte veröffentlicht:

Dachanlagen
• bis 10 KW:  13,15 Cent/Kilowattstunde
• bis 40 KW:  12,80 Cent/Kilowattstunde
• 40 bis 1000 KW: 11,49 Cent/Kilowattstunde

Freiflächenanlagen
• bis 10 MW: 9,23 Cent/Kilowattstunde

 
Im September wird dann auch die Erlösobergrenze des Marktprämienmodells um 0,5 Prozent abgesenkt.
 
>> Einspeisevergütungen aktuell 
 
 >> Bundesnetzagentur
 
 
 
 


zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr