mod.EEM: modulares EnergieEffizienzModell

 
mod.EEM ist ein innovatives, internetbasiertes System, mit dessen Hilfe produzierende Unternehmen Schritt für Schritt ein professionelles Energiemanagement etablieren können. Entwickelt wurde mod.EEM von der EnergieAgentur.NRW. 
Das Ziel von mod.EEM ist es, ein auf Unternehmensbedürfnisse zugeschnittenes Energiemanagementsystem einzuführen. Es versteht sich als digitaler Leitfaden mit dem schrittweise einzelne Arbeitspakete erarbeitet werden. Für jeden Arbeits- und Umsetzungsschritt stehen verschiedene Hilfs- und Dokumentationsmittel zur Verfügung.
mod.EEM entspricht sowohl den Anforderungen eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 als auch denen des Energieaudits nach DIN EN 16247-1.Die Struktur von mod.EEM ist so ausgelegt, dass es in bestehende Managementsysteme, wie der DIN EN ISO 9001/14001 oder EMAS, integriert werden kann.
Die einzelnen Schritte bei der Einführung eines Energieaudit- oder Managementsystems sind nutzerfreundlich mit zahlreichen Checklisten, Hintergrundinformationen und Beispielen hinterlegt. Über einen Gast-Zugang erlaubt mod.EEM auch ein erstes Testen und Ausprobieren. Dabei hat der Gast – fast – zu allen Dokumenten Zugang, die auch dem professionellen Nutzer zur Verfügung stehen. 
Derzeit können alle Unternehmen mod.EEM kostenlos nutzen. Es wird über die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert (BMUB). mod.EEM wird über regionale Partner verbreitet, die das Programm gerne vor Unternehmen präsentieren und die Vorteile und Funktionsweise erläutern.
Weitere Informationen: www.modeem.de
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben: Partner für das Saarland und die Westpfalz
(Kaiserslautern, Pirmasens):
- ARGE SOLAR e.V.
Ansprechpartnerin: Eva Kiefer, Tel.: 0681 – 99884 301,
E-Mail kiefer@argesolar-saar.de
- IZES
Ansprechpartnerin: Barbara Dröschel, Tel.: 0681 – 9762 852,
E-mail droeschel@izes.de
(Foto: Herbert Käfer / pixelio.de) 


zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr