Energiefresser haben keine Chance

Wenn Jan-Hendrik, Kristin, Julia und Konstantin in der Grundschule Pater Eberschweiler als Energiedetektive unterwegs sind, spüren sie Energielecks auf und versuchen, diese zu beseitigen. Diese vier Schüler sind nur vier der über 400 im vergangenen Jahr ausgebildeten internationalen Energiedetektive.

Das Umweltbildungsprogramm "Internationaler Energiedetektiv" ist ein Projekt der ARGE SOLAR gemeinsam mit ihren Mitgliedern. Ziel ist es, den Schülern ab der dritten Klasse möglichst spielerisch den sinnvollen Umgang mit dem komplexen Thema  Energie zu vermitteln. Am  Ende ihrer Ausbildung erhalten die stolzen Detektive dann auch eine Urkunde und einen Ausweis, der ein Leben lang Gültigkeit besitzt. Von nun an sind ihnen Begriffe wie erneuerbare Energien und Klimaschutz vertraut. Dass Umweltbildung bereits noch früher beginnen kann, zeigte die erfolgreiche Umsetzung von Projekttagen zum Thema Energiesparen mit Vorschulkindern. 




zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr