Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 
 

Beratungszentrum

Beratung und Information sind ein Grundpfeiler in der täglichen Arbeit der ARGE SOLAR. Interessierte erhalten Auskunft am Info-Telefon, eine ausführliche Beratung zu verschiedenen Themen mittels Infopaketen und, sofern es gewünscht wird, auch eine Beratung direkt vor Ort.

Die ARGE SOLAR hat ihre Büroräume seit über 20 Jahren auf dem Gelände des SITZ, dem Saarbrücker Innovations- und Technologiezentrum, heute IT Park Saarland. Die zentrale Lage im Raum Saarbrücken und die gute Verkehrsanbindung des IT Park Saarland sind seit Jahren für die ARGE SOLAR eine optimale Basis für die Betreuung und die Beratung von Interessierten und Antragstellern aus dem ganzen Saarland.

  Beratungszentrum der
ARGE SOLAR

Täglich mit Energie und Engagement im Auftrag unserer Mitglieder

Das Team der ARGE SOLAR hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich erweitert und fachlich weiterqualifiziert. Ingenieurinnen und Ingenieure aus den Bereichen Energie, Architektur und Wirtschaft sind seit vielen Jahren erfolgreich gemeinsam tätig. Der große Vorteil der ARGE SOLAR liegt in der weit gefächerten und fächerübergreifenden Tätigkeit.



Unser Wissen – Ihr Gewinn
Das Beratungszentrum der ARGE SOLAR ist der Ansprechpartner für alle saarländischen Bürgerinnen und Bürger im Bereich der erneuerbaren Energien, Energieeinsparung und Energieeffizienz. Wir beraten Sie gerne!

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr