Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 

Förderung bei der Erneuerung Ihrer Heizung

Wenn Sie in Ihrem Gebäude eine neue Heizung einbauen wollen, bestehen je nach Art der Anlage und eventuell sonstiger energetischer Maßnahmen – verschiedene Möglichkeiten einer staatlichen finanziellen Unterstützung.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz "KfW-Förderbank" genannt) vergibt Kredite oder Zuschüsse in den Programmen:

  • Energieeffizient sanieren (151/152/167/430) Einzelmaßnahme oder Einzelmaßnahmenkombination Investitionszuschuss oder Kredit
    Austausch der Heizung einschließlich Einbau einer hocheffizienten Umwälz- und/oder Zirkulationspumpe (mind. Effizienzklasse A)
Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.kfw.de

BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)
Das BAFA unterstützt bei Heizungserneuerung auf Basis erneuerbarer Energien.

    Direktzuschüsse für
  • Biomasse-Anlage
  • Wärmepumpen
  • Solarkollektoranlagen

Beachten Sie:
Bei der Heizungsmodernisierung auf Basis erneuerbarer Energien (Kollektortechnik, Wärmepumpe und Biomasse) ist eine kombinierte Förderung von Bafa- und KfW- Zuschüssen in den oben genannten Förderprogrammen nicht möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.bafa.de

Vereinzelt bieten Ihnen auch Kommunen und/oder lokale Energieversorger Förderungen an. Hierzu beraten wir Sie gerne.

Für weitere Informationen zum Thema bieten wir Ihnen folgende für Sie kostenlose Möglichkeiten:

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr