In eigener Sache: 30. Mitgliederversammlung der ARGE SOLAR - Werner Spaniol, Dr. Gabriël Clemens und Dr. Ralf Levacher im Amt bestätigt

 

 

 

 

 

 

 

Am 5. Dezember fand die 30. Mitgliederversammlung der ARGE SOLAR e.V. im aw Kantinen- und Pförtnergebäude in Saarbrücken/Burbach statt. Auf der Tagesordnung standen, neben den üblichen Berichten, die Verabschiedung einiger Vorstandsmitglieder und die Neuwahl des gesamten Vereinsvorstandes.

Der Vorstandsvorsitzende Werner Spaniol ging zu Beginn auf seinen überraschend im Frühjahr 2016 verstorbenen Vorgänger Professor Dr. Keller ein. „Wir haben Abschied von Hans Keller genommen, werden ihn aber ganz sicher nicht vergessen. Ein Element zur Erinnerung an den verstorbenen Vorstandsvorsitzenden soll zukünftig der "Professor Hans Walter Keller Preis" sein, den die ARGE SOLAR für herausragende Projekte an Schulen und Kindergärten im Bereich der Energie- und Umweltbildung alle zwei Jahre ausloben wird.“

Herr Spaniol dankte den aus Altersgründen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Helmut Fuß (energis), Prof. Dr.-Ing. Horst Altgeld (DGS) und Josef Meiser (Gaswerk Illingen) für deren langjähriges Engagement für den Verein. Ebenso verabschiedete der Vorstandsvorsitzende Dr. Alexander Dörr, der zukünftig die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) vertritt.

Nach der Entlastung des Vorstands, der Geschäftsführung und der Kassenprüfer für das Geschäftsjahr 2015 wurde turnusmäßig die Neuwahl des Vorstands durchgeführt. Die Mitglieder wählten einstimmig folgende Mitglieder in den Vorstand der ARGE SOLAR:

  • aus den regionalen Mitgliedsunternehmen: Jörg Christiansen (Enovos Deutschland SE), Dr. Gabriël Clemens (VSE AG), Witold Kreutz (Pfalzwerke AG) und Jochen Strobel (energis GmbH)
  • aus den kommunalen Mitgliedsunternehmen: Knut German Braß (Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach GmbH), Dr. Ralf Levacher (Stadtwerke Saarlouis GmbH), Arno Minn (Stadtwerke Dillingen GmbH) und Werner Spaniol (KEW AG)
  • als Vertreter der fördernden Mitglieder: Staatssekretär Jürgen Barke (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr) und Dr. Olivia Freitag-Weber (Hochschule für Technik und Wirtschaft)


Aus dem Kreis der Vorstandsmitglieder wurden anschließend Herr Spaniol als Vorstandsvorsitzender, Herr Dr. Clemens als stellv. Vorstandsvorsitzender und Herr Dr. Levacher als Schatzmeister ebenfalls einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt.

Zum Abschluss der 30. Mitgliederversammlung dankte der wiedergewählte Vorstandsvorsitzende Werner Spaniol allen Mitgliedern für das eindeutige Votum und deren Vertrauen „Dank der guten Vernetzung und engen Zusammenarbeit mit den 34 Mitgliedern steht die ARGE SOLAR für Kompetenz in puncto Energie und Energieeffizienz im Saarland - in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft!“

Foto: neugewählter Vorstand der ARGE SOLAR



 

 

 

 

 

(v.l.n.r.) Staatssekretär Jürgen Barke (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr), Stellv. Vorstandsvorsitzender Dr. Gabriël Clemens (VSE AG), Schatzmeister Dr. Ralf Levacher (Stadtwerke Saarlouis GmbH), Dr. Olivia Freitag-Weber (Hochschule für Technik und Wirtschaft), Vorstandsvorsitzender Werner Spaniol (KEW AG), Jörg Christiansen (Enovos Deutschland SE), Arno Minn (Stadtwerke Dillingen GmbH)

Nicht abgebildet sind: Knut German Braß (Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach GmbH), Witold Kreutz (Pfalzwerke AG) und Jochen Strobel (energis GmbH)
 



zurück
 

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr