Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“

Im Saarland gibt es eine Vielzahl von Akteuren, die sich für das große und gemeinsame Zukunftsprojekt „Energiewende“ einsetzen. Engagement für Klimaschutz, erneuerbare Energien, Hightech, energieeffiziente Gebäude, umweltfreundliche Mobilität, aber auch Stromsparen mit einfachen Mitteln – die Energiewende hat viele Gesichter.

Zum zweiten Mal können sich Bürgerinnen und Bürger im Rahmen der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ vom 10. bis 18. September 2016 auf neun Tage voller Veranstaltungen rund um das Thema Energie freuen und dabei durch verschiedene Serviceangebote, interessante Aktionen, Besichtigungen und Vorträge und vieles mehr in die spannende Welt der Energie eintauchen.
An der ersten Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ im Jahr 2015 haben 60 Akteure mit 70 Veranstaltungen im Saarland rund 2.000 Besucherinnen und Besuchern Einblicke in ihre Arbeit und Projekte gegeben und damit gezeigt, wie vielfältig die Energiewende im Saarland ist.

Organisiert wird die Aktionswoche von der „Energieberatung Saar“, der gemeinsamen Kampagne des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und saarländischen Energieversorgern. Wer eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche „Das Saarland voller Energie“ kostenfrei anbieten möchte, kann sich hier oder unter der Hotline 0681 / 501 - 2030 informieren.

Bild zum Vergrößern klicken

Hier gibt es den Flyer als PDF-Download



zurück
 

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr