In Nalbach gibt es 50 neue Energiedetektive

Endlich war es wieder soweit. In Nalbach gibt es ausgebildete Energiedetektive, die auf die Suche nach Stromfressern gehen. Die Informations- und Beratungskampagne „Energieberatung Saar“ schickte Umweltpädagogen los, um Schülern und Vorschulkindern durch Spiel und Spaß einen Einblick in das faszinierende und in der heutigen Zeit an Bedeutung gewinnende Thema „Erneuerbare Energien“ zu gewähren und ihnen die Vorteile zu vermitteln, die diese neuen Energieformen mit sich bringen.

Einsatzort war Nalbach, und zwar die katholischen Kindergärten St. Michael, St. Johann und St. Peter und Paul.  Diese drei Aktionen waren Bestandteil der ersten Themenwoche „Klima Energie Leben“ vom 17.04 bis 30.04.2016). Im Auftrag des Energieversorgers – die energis – fand der  Energieerlebnistag ganz im Zeichen des spielenden Lernens. Durch verschiedene  Experimente zu den Bereichen Windenergie, Wasserenergie, Wärmeenergie, Solarkraft, etc., die die Kleinen selbstständig durchgeführt haben, hat sich deren Energie-Wissen stark vermehrt. Zusätzlich unternahmen die Kinder zusammen mit den Umweltpädagogen einen Energierundgang, bei dem sie Energiefresser aufspürten und mit verschiedenen Messgeräten z. B. den CO2-Gehalt in der Luft untersuchten. War der Wert zu hoch, wussten die Energiedetektive sofort, dass ordnungsgemäß (nicht auf Kippstellung) gelüftet werden muss.

Am Ende der Aktion war klar, dass alle 50 Vorschulkinder richtige Energiedetektive geworden sind. So gab es abschließend noch die große Urkundenübergabe zu feiern, bei der alle Absolventen eine Urkunde von Michael Beck, Energieberater von energis, überreicht bekamen, die ihnen dann offiziell den Titel „Energiedetektiv“ verleiht.

Auf dem Abschlussfoto merkte man den Detektiven ihren Spaß und die gute Laune wahrlich an, als sie ihren Energiedetektiv-Schlachtruf zum Besten gaben.



zurück
 

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr