Förderung von Elektro-Autos

Nach langen Verhandlungen im Bundeskanzleramt haben Bundesregierung und Autoindustrie auf ihrem E-Auto-Gipfel beschlossen, die Anschaffung von E-Autos zu fördern. Beim Kauf von reinen E-Autos soll es eine Prämie von 4000 Euro je Fahrzeug geben. Sogenannte Hybridfahrzeuge / Plug-in Hybride  (mit ergänzenden Verbrennungsmotoren) werden mit 3000 Euro je Fahrzeug gefördert. Auch der Ausbau der Infrastruktur wird von Seiten des Bundes nun stärker unterstützt. So werden 300 Millionen Euro für den Ausbau von Ladestationen deutschlandweit zur Verfügung gestellt. Luxusfahrzeuge mit einem Listenpreis von mehr als 60.000 Euro sind von der Förderung ausgeschlossen. Ziel der Bundesregierung ist es, mit Hilfe dieses Anreizsystems bis zum Jahr 2020 eine Million E-Autos auf die Straße gebracht zu haben.

Erst nach dem Vorliegen aller Voraussetzungen einschließlich der Veröffentlichung der Förderrichtlinie im Bundesanzeiger können Anträge vom BAFA entgegengenommen werden. Die Vorbereitungen im BAFA für das Antragsverfahren laufen auf Hochtouren.

Entsprechende Antragsunterlagen und weitergehende Informationen werden auf der Homepage des BAFA zur Verfügung gestellt. Vorher gestellte Anträge können vom BAFA nicht bearbeitet werden. Das BAFA bittet bis dahin, von Anfragen Abstand zu nehmen.

Die Förderrichtlinie muss noch von der EU-Kommission genehmigt werden.

 

Hier finden Sie weitere Informationen auf der Internetseite des BAFA

 



zurück
 

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr