Neuer Tankstellenfinder auf erdgas-mobil.de

Noch nutzerfreundlicher, noch übersichtlicher und technisch optimiert präsentiert sich ab sofort der neue Tankstellenfinder auf erdgas-mobil.de. Mit wenigen Klicks lassen sich hier die Erdgas-Tankmöglichkeiten im Umkreis oder auf einer bestimmten Route herausfinden. Insgesamt umfasst das deutsche Netz an Erdgastankstellen derzeit über 910 Stationen.
 
Dank einiger neuer Features des überarbeiteten Tankstellenfinders können Erdgasautofahrer jetzt noch gezielter nach Tankmöglichkeiten suchen. So kann nun zum Beispiel nach Eingabe einer Postleitzahl, eines Ortsnamens oder einer konkreten Adresse der Umkreisradius von 25 bis 200 Kilometer festgelegt werden. Zusätzlich kann die Suche gezielt nach solchen Tankstellen gefiltert werden, die 24 Stunden rund um die Uhr geöffnet haben.

Deutlich mehr Funktionen bietet auch der neue Routenplaner. Neben Start- und Zieladresse können Erdgasautofahrer nun auch Zwischenstopps angeben und individuelle Routenoptionen festlegen. Beispielsweise um Fähren, Autobahnen oder mautpflichtige Straßen zu meiden. Optional kann außerdem die Reichweite des Autos angegeben werden – zum einen zum Zeitpunkt des Starts und zum anderen im vollgetankten Zustand. So weiß der Routenplaner, wann ein Tankstopp fällig wird und kann gleich die entsprechenden Tankmöglichkeiten aufzeigen.

Hier geht es direkt zum neuen Tankstellenfinder.

(Foto zur Vergrößerung anklicken)



zurück
 

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr