Zinsgünstige Finanzierung und Förderung von Sanierungsmaßnahmen an kommunalen Liegenschaften mit KfW-Mitteln

Mit dem KfW-Programm „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ können Maßnahmen zur Energieeinsparung und Minderung des CO2-Ausstoßes an bestehenden Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur finanziert werden. Zusätzlich zur zinsgünstigen Finanzierung werden auch Tilgungszuschüsse gewährt.

Besonders attraktiv ist das KfW-Programm Nr. 217/218, bei dem momentan Kredite zu tagesaktuellen Zinssätzen von 0,05 % effektiv vergeben werden. In diesem Programm können Kommunen und ihre rechtlich unselbstständigen Eigenbetriebe Anträge stellen. Im KfW-Programm Nr. 219/220, bei dem Unternehmen mit mehrheitlich kommunalen Gesellschafterhintergrund antragsberechtigt sind, ist der Zinssatz bonitätsabhängig und bewegt sich derzeit zwischen 1,00 % bis 7,61 % effektiv.
 
Gefördert wird die energetische Sanierung auf KfW-Effizienzhaus-Standard sowie Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle und der technischen Gebäudeausrüstung (z. B. Wärmedämmmaßnahmen, Fenstererneuerung, Beleuchtung, Heizungssanierung). Je nachdem welches Effizienzhaus-Niveau erreicht wird, werden Tilgungszuschüsse in Höhe von 7,5 %, 10 % oder 17,5 % gewährt, Einzelmaßnahmen werden mit 5 % bezuschusst.

Nähere Informationen zu den Förderprogrammen erhalten Sie hier:

KfW-Programm 217/218: IKK - Energieeffizient Bauen und Sanieren


KfW-Programm 219/220: IKU - Energieeffizient Bauen und Sanieren



zurück
 

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr