Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 

Richtig Heizen

Ob sich der Mensch in seinem Wohnfeld wohl fühlt wird von der Umgebungstemperatur entscheidend beeinflusst. Wärme empfindet jedoch jeder Mensch anders. Für einen sind 21°C im Wohnraum behaglich der andere fühlt sich erst bei 23°C richtig wohl. Es ist aber bewiesen das eine Absenkung der Raumtemperatur um nur 1°C rund 6% Energie einsparen kann. Durch bewusstes Heiz- und Lüftungsverhalten können Sie viel für ein angenehmes Wohnklima tun und meist auch noch Kosten sparen.

Empfehlungen für angenehme Raumtemperaturen:
Wohnzimmer: 20 - 22°C
Schlafzimmer: 16 – 18 °C
Kinderzimmer: 20°C
Bad: 23°C
Küche: 16 - 18°C
Flure: 15°C

Tipps für richtiges Heizverhalten:

  • Schalten Sie die Heizkörper ab, wenn Sie die Fenster zum Lüften öffnen. Bleibt des Ventil offen bekommt der Thermostat das Signal „es wird kälter“ und schaltet erst richtig hoch- Damit heizen Sie zum Fenster raus, bei kurzer Stoßlüftung (Fenster weit auf) wird die Raumtemperatur kaum beeinflusst.

  • Halten Sie die Türen zu weniger beheizten Räumen geschlossen und versuchen Sie nicht diese durch offene Türen mitzuheizen. Damit gelangt nicht nur Wärme, sondern auch die darin enthaltene Feuchtigkeit in die kühlen Räume, deren Luftfeuchtigkeit meist niedriger ist. Dadurch steigt die Gefahr das sich eben diese Feuchtigkeit in den kälteren Ecken absetzt, kondensiert und so einer potentiellen Schimmelbildung Vorschub leistet. Temperieren Sie daher auch ungenutzte Räume ausreichend. (ca. 15°C).

  • Stellen Sie die Heizkörper nicht zu. Wenn Heizkörper durch Verkleidungen zugebaut oder durch Gardinen verhängt sind können Sie deutlich weniger Wärme in den Raum abgeben mit der Folge, dass das Thermostat höher eingestellt werden muss, durch den entstehenden Hitzestau jedoch nicht richtig arbeitet und die gewünschte Raumtemperatur nicht erreicht werden kann.

Aktuelles

12.04.2018
Am 1. März 2018 fand im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe für Mitglieder „ARGE SOLAR exklusiv“ ein Fachseminar zum Thema „Dezentrale Stromspeicher“ mit anschließendem Workshop statt.>>> mehr
12.04.2018
Erstes gemeinsames Projekt war 2013 der Anschluss der St. Ingberter Albertus-Magnus-Schulen ans Nahwärmenetz des Biomasseheizkraftwerks auf dem ehemaligen DNA-Gelände. Damit erhielten die Schulen eine moderne ökologische Wärmeversorgung, die sie unabhängig von Öl- und Gaspreisen macht.>>> mehr
12.04.2018
Die intelligente Steuerung von Beleuchtung liegt ganz vorne bei den Smart-Home-Anwendungen. Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage des ZVEI nutzt bereits jeder fünfte Deutsche zuhause vernetzte Funktionen. >>> mehr