Zurück zur Startseite
 
 
Zurück zur Startseite
 

Richtig Heizen

Ob sich der Mensch in seinem Wohnfeld wohl fühlt wird von der Umgebungstemperatur entscheidend beeinflusst. Wärme empfindet jedoch jeder Mensch anders. Für einen sind 21°C im Wohnraum behaglich der andere fühlt sich erst bei 23°C richtig wohl. Es ist aber bewiesen das eine Absenkung der Raumtemperatur um nur 1°C rund 6% Energie einsparen kann. Durch bewusstes Heiz- und Lüftungsverhalten können Sie viel für ein angenehmes Wohnklima tun und meist auch noch Kosten sparen.

Empfehlungen für angenehme Raumtemperaturen:
Wohnzimmer: 20 - 22°C
Schlafzimmer: 16 – 18 °C
Kinderzimmer: 20°C
Bad: 23°C
Küche: 16 - 18°C
Flure: 15°C

Tipps für richtiges Heizverhalten:

  • Schalten Sie die Heizkörper ab, wenn Sie die Fenster zum Lüften öffnen. Bleibt des Ventil offen bekommt der Thermostat das Signal „es wird kälter“ und schaltet erst richtig hoch- Damit heizen Sie zum Fenster raus, bei kurzer Stoßlüftung (Fenster weit auf) wird die Raumtemperatur kaum beeinflusst.

  • Halten Sie die Türen zu weniger beheizten Räumen geschlossen und versuchen Sie nicht diese durch offene Türen mitzuheizen. Damit gelangt nicht nur Wärme, sondern auch die darin enthaltene Feuchtigkeit in die kühlen Räume, deren Luftfeuchtigkeit meist niedriger ist. Dadurch steigt die Gefahr das sich eben diese Feuchtigkeit in den kälteren Ecken absetzt, kondensiert und so einer potentiellen Schimmelbildung Vorschub leistet. Temperieren Sie daher auch ungenutzte Räume ausreichend. (ca. 15°C).

  • Stellen Sie die Heizkörper nicht zu. Wenn Heizkörper durch Verkleidungen zugebaut oder durch Gardinen verhängt sind können Sie deutlich weniger Wärme in den Raum abgeben mit der Folge, dass das Thermostat höher eingestellt werden muss, durch den entstehenden Hitzestau jedoch nicht richtig arbeitet und die gewünschte Raumtemperatur nicht erreicht werden kann.

Aktuelles

11.09.2017
Die Aktionswoche "Das Saarland voller Energie" ist eine Landesinitiative, die sich dafür einsetzt, das Bewusstsein der Menschen für Erneuerbare Energien zu schärfen. Im Rahmen der Aktionswoche wollen die Partner für die Energiewende sensibilisieren, Alternativen zu konventionellen Energiequellen aufzeigen und für das Thema Erneuerbare Energie begeistern.>>> mehr
31.03.2017
Was hat Energie mit Umwelt-&Klimaschutz zu tun? Wie kommt der Strom in die Steckdose und warum sollte man Elektrogeräte nach dem Gebrauch immer ausschalten? Diese und noch viele andere Fragen wurden im Rahmen einer Projektwoche den Schüler*innen der Grundschule in Düppenweiler auf spielerische Weise nahe gebracht.>>> mehr
06.02.2017
Ab sofort können private Eigentümer wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Im Jahr 2016 war die Nachfrage in der Zuschussförderung so groß, dass bereits im Juli 2016 die Haushaltsmittel von über 49 Mio. Euro aufgebraucht waren. Für 2017 hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung auf 75 Mio. Euro und für Maßnahmen zum Einbruchschutz von 10 Mio. auf 50 Mio. Euro deutlich erhöht.>>> mehr